Juni 16, 2021

5 hilfreiche Tipps, die bei Heuschnupfen helfen

by Jule Kirchner

Inhaltsverzeichnis

    5 hilfreiche Tipps, die bei Heuschnupfen helfen

    Endlich wird das Wetter warm, alles beginnt zu blühen und man möchte möglichst viel Zeit in der Natur verbringen. Wären da nur nicht die nervigen Pollen, die Allergiker*innen das Leben schwer machen.
    Damit du die schönsten Monate des Jahres trotz Heuschnupfen genießen kannst, haben wir die 5 besten Tipp zusammengestellt, die dein Leben als Allergiker*in erleichtern können!

    Heuschnupfen - Was ist das überhaupt?

    Bei Allergien ordnet der Körper eigentlich harmlose Stoffe, wie zum Beispiel Pollen, plötzlich als Bedrohung ein. Es kommt zu einer Fehl- und Überfunktion des Immunsystems und es reagiert besonders sensibel auf diese Stoffe. Deshalb fängt der Körper an Histamine freizusetzen und Entzündungsreaktionen werden hervorgerufen. Schnell treten die typischen Heuschnupfensymptome auf, wodurch der Körper versucht, die fremden Stoffe vor dem weiteren Eindringen abzuhalten.

    Typische Heuschnupfensymptome sind:

    • Gerötete und tränende Augen
    • Laufende oder verstopfte Nase
    • Schlechter Schlaf
    • Juckreiz
    • Husten und Nießen
    • Entzündungen

    5 Tipps gegen die Symptome

    1. Tipp: Zu bestimmten Zeiten Lüften
    Morgens und Abends ist die Zeit, in der die wenigsten Pollen durch die Luft fliegen. Diese Zeit kannst du perfekt nutzen, um frische Luft in deine vier Wände zu lassen. Tagsüber ist es besser, die Fenster geschlossen zu halten. Außer bei Regen! Regen reinigt die Luft von Pollen und ist damit die ideale Zeit für dich, um die frische Luft zu genießen.

    2. Tipp: CBD Öl
    CBD Öl ist der neue Geheimtipp gegen Heuschnupfen! CBD wird bereits von vielen Allergikern als Alternative zu den Antihistaminika benutzt, die oft Nebenwirkungen haben können.
    CBD wird eine regulierende Eigenschaft nachgesagt und kann eine übermäßige Produktion von Histaminen verhindern. Außerdem unterstützt es dein Immunsystem, damit es hier zu keiner Überreaktion kommen kann. Laufende Nase, tränende Augen und entzündete Schleimhäute führen oft auch zu weniger Schlaf. Hier kann das CBD Öl gleich an zwei Stellen ansetzten! Dem Öl wird eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt und außerdem kann es mit seiner beruhigenden und entspannenden Wirkung deinen Schlaf fördern.

    3. Tipp: Waschen, Waschen, Waschen
    Der Wasch-Tipp betrifft sowohl deine Bettwäsche als auch deine Haare. Am besten wäschst du deine Haare abends vor dem Schlafengehen. Das löst den Pollenstaub aus deinen Haaren und sorgt damit für eine entspannte Nacht. Außerdem solltest du deine Bettwäsche und vor allem das Kopfkissen häufiger waschen und von Pollen befreien, da du diese sonst die ganze Nacht über einatmest. Und Achtung: lasse deine Bettwäsche in den Pollenhochphasen nicht draußen trocknen, damit sich keine Pollen in dem Stoff verfangen!

    4. Tipp: Achte auf die Zufuhr bestimmter Vitamine und Nährstoffe
    Vitamin C, Zink und Vitamin D unterstützen dein Immunsystem und sind die optimale Begleitung, um dich vor Heuschnupfensymptomen zu schützen.
    Vitamin C beugt oxidativen Stress vor, welcher wahrscheinlich maßgeblich für allergische Erkrankungen verantwortlich ist. Außerdem erhält es die normale Funktion deines Immunsystems und kann als natürliches Anti-Histamin wirken.
    Zink kann deinem Körper helfen, weniger Histamin auszuschütten und somit deine Symptome zu lindern. Außerdem schützt es ebenfalls vor oxidativem Stress.
    Vitamin D ist ein richtiges Allround-Talent und sehr wichtig, damit dein Immunsystem gut funktioniert. Du solltest vor allem in den Frühlingsmonaten darauf achten, deinen Vitamin D Tank aufzufüllen, damit eine Überreaktion deines Immunsystems verhindert werden kann.
    Kennst du schon die MYLILY Alltagsheldin? In den Kapseln sind alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe enthalten, die dein Leben bei Heuschnupfen erleichtern können.

    5. Tipp: Regelmäßiges Saugen und Wischen
    Um Pollenansammlungen in der Wohnung und auf Oberflächen zu vermeiden, ist es wichtig, regelmäßig alle Oberflächen abzuwischen sowie Möbel und Boden staubzusaugen. Hier sind Putzfimmel also ausnahmsweise willkommen ;)

    Mit diesen 5 Tipps bist du jetzt optimal für die kommenden Sommermonate gewappnet und kannst trotz Heuschnupfen die aufblühende Natur genießen.

    Statt Hatschi heißt es jetzt Hallo Sommer!