SEPTEMBER 20, 2023

Vitamine für die Haut: Das braucht dein Körper

by Nika Noverijan

Inhaltsverzeichnis

    Vitamine für die Haut: Das braucht dein Körper

    Eine gesunde, geschmeidige und vor allem schöne Haut zu besitzen, ist für die meisten Menschen von großer Bedeutung. Es gibt jedoch kein universelles Wundermittel für dieses Ideal. Die menschliche Haut ist ein komplexes Organ mit mehreren Schichten, das an verschiedenen Stellen des Körpers unterschiedliche Funktionen erfüllt. Sie versorgt den Körper mit wichtigen Vitaminen, Nährstoffen und Schutzfunktionen, während sie einer Vielzahl von Einflüssen ausgesetzt ist, wie zum Beispiel Wetterbedingungen, Hautkrankheiten, Ernährung, UV-Strahlen und potentiellen Vitaminmängeln.

    Viele Frauen* erleben unreine Haut aufgrund ihrer Periode. Der weibliche Zyklus und vor allem Verhütungsmittel wie die Pille bringen den Hormonhaushalt ganz schön durcheinander und beeinflussen dadurch auch die Haut. Wegen der manchmal negativen Auswirkungen der Pille greifen viele zu natürlichen Verhütungsmitteln.

    Dein Körper, deine Haut, deine Verantwortung

    Die Haut ist das größte Organ und spielt eine entscheidende Rolle für die Gesundheit und unser Wohlbefinden. Sie ist nicht nur eine äußere Hülle, sondern erfüllt eine Vielzahl lebenswichtiger Funktionen, darunter den Schutz vor Umwelteinflüssen, die Regulation der Körpertemperatur, Ausscheidung von Abfallstoffen und vieles mehr. Daher ist es unerlässlich, die Haut gut zu behandeln, sie ausreichend zu pflegen und ihr die richtigen Nährstoffe zuzuführen.

    Die Haut ist täglich einer Vielzahl von schädlichen Einflüssen ausgesetzt. UV-Strahlen im Sommer können zu Sonnenbrand, vorzeitiger Hautalterung und sogar Hautkrebs führen. Extreme Kälte im Winter kann die Haut austrocknen und zu Rissen und Irritationen führen. Darüber hinaus können eine unausgewogene Ernährung und der Konsum von ungesunden Lebensmitteln wie Zucker und Süßigkeiten das Hautbild negativ beeinflussen und zu Hautproblemen wie Akne und Hautunreinheiten führen.

    Es ist daher besonders wichtig, die Haut angemessen zu schützen und zu pflegen. Dies kann durch die regelmäßige Anwendung von Sonnenschutzmitteln, die Vermeidung von übermäßiger Sonnenexposition, die Verwendung von Feuchtigkeitscremes erreicht werden. Auch die Verwendung von Hautpflegeprodukten, die reich an Nährstoffen und Antioxidantien sind, sowie eine abwechslungsreiche Ernährung und ein ausgewogener Lebensstil können ein gesundes Hautbild fördern.

    Indem der Haut die richtige Pflege und Beachtung geschenkt wird,  kann nicht nur ihr äußeres Erscheinungsbild verbessert werden, sondern auch ihre Gesundheit und Funktionalität unterstützt werden. 

    Die Haut: das größte Organ des menschlichen Körpers

    Die Haut ist in der Tat ein faszinierendes und äußerst vielseitiges Organ. Ihre Bedeutung geht weit über ihr bloßes Aussehen hinaus und erstreckt sich auf eine Vielzahl lebenswichtiger Funktionen im Körper.

    Einer der wichtigsten Aspekte der Hautgesundheit ist die Rolle als Schutzbarriere. Sie bildet eine physische Barriere zwischen dem Körper und der äußeren Umwelt und schützt vor schädlichen Einflüssen wie Bakterien, Viren, UV-Strahlung und chemischen Substanzen. Durch die Produktion von Talg und Schweiß trägt sie auch zur Regulierung der Körpertemperatur bei und hilft, den Wasserhaushalt des Körpers aufrechtzuerhalten.

    Darüber hinaus ist die Haut ein wichtiger Bestandteil des Immunsystems. Sie enthält spezialisierte Zellen, die Krankheitserreger erkennen und bekämpfen können, und spielt somit eine entscheidende Rolle bei der Abwehr von Infektionen und Krankheiten.

    Als Sinnesorgan ermöglicht die Haut die Wahrnehmung von Berührungen, Temperaturen und Schmerzen, was für die alltägliche Interaktion mit der Umwelt unerlässlich ist.

    Des Weiteren fungiert sie auch als ein wichtiges Speicherorgan für verschiedene Nährstoffe, darunter Vitamine wie Vitamin D, das für die Knochengesundheit und das Immunsystem unerlässlich ist.

    Um die Haut, Haare und Nägel gesund zu halten, ist es wichtig, sie nicht nur mit Nährstoffen wie Vitaminen zu versorgen, sondern auch ein ausgewogenes Verhältnis von Hautpflegeprodukten, Vitaminzufuhr und Hautschutz zu gewährleisten. Durch die richtige Pflege und Aufmerksamkeit kann man nicht nur die äußere Erscheinung der Haut verbessern, sondern auch ihre Gesundheit und Funktionalität unterstützen, was letztendlich zu einem insgesamt besseren Wohlbefinden beiträgt.

    Vitamine für eine schöne und gesunde Haut

    Vitamin B

    Dieses Vitamin ist immer mehr im Kommen und das zurecht! Wer eine schöne Haut will, sollte auf keinen Fall auf das Vitamin B3 verzichten. Es ruft weder Empfindlichkeiten noch Reizungen hervor, und lässt sich deshalb in jede Hautpflegeroutine integrieren und bei jedem Hauttyp einsetzen. Dieses Vitamin ist vor allem bei trockener und unreiner Haut effektiv. Welche positive Wirkungen hat Vitamin B (Niacinamid)?

    • öffnet, verfeinert und reduziert Poren
    • glättet kleine Fältchen
    • wirkt teintausgleichend
    • repariert und regeneriert durch Erneuerung der Hautoberfläche
    • hilft die Feuchtigkeit in der Haut zu speichern & schützt vor Austrocknung der Haut

    Vitamin A

    Vitamin A ist auch bekannt als der Anti-Aging Wirkstoff. Es kann durch tierische und pflanzliche Lebensmittel gewonnen werden. Aber auch in der Hautpflege ist Vitamin A bzw. eine Gruppe dieses Vitamins, das sogenannte Retinol, sehr beliebt. Die positiven Wirkungen dieses fettlöslichen Vitamins sind sehr vielfältig. Als Inhaltsstoff in Anti-Aging Cremes soll Retinol (Vitamin A Wirkstoff) zu mehr Elastizität und glatter Haut führen.

    So kann sich Vitamin A auf die Haut auswirken:

    • Aufbau & Regeneration
    • Wachstum und Bildung neuer Hautzellen
    • unterstützt das Bindegewebe 
    • Bildung von Kollagen = feste, rosige Haut

    Vitamin C

    Vitamin C - in Hautpflegeprodukten oft auch Ascorbinsäure genannt - ist schon lange ein fester Bestandteil vieler Hautpflegeroutinen und kann auch über Lebensmittel, wie Orangen und Brokkoli, aufgenommen werden.

    Strahlende Haut durch Vitamin C:

    • hemmt aggressive Sauerstoffverbindungen, sogenannte freie Radikale = Schutz vor Hautschäden und vorzeitiger Hautalterung
    • Aufbau von Kollagen und damit weniger Falten
    • Antioxidative Wirkung: Entzündungshemmend und reinigend, besonders bei Akne und Pickeln
    • Aufhellender Effekt und strafft die Haut

    Wichtig: Als wasserlösliches Vitamin kann Vitamin C nur begrenzt im Körper gespeichert werden. Es sollte also regelmäßig in Maßen durch die Nahrung, vor allem durch Obst und Gemüse, aufgenommen werden. Vitamin C Seren sind besonders effektiv, sollten aber nicht täglich verwendet werden, weil es sonst zu Hautreizungen und Irritationen kommen kann.

    Vitamin E

    Vitamin E befindet sich in einer Vielzahl pflanzlicher Öle und kann deshalb gut in jede Ernährung integriert werden. Da es zu den fettlöslichen Vitaminen gehört, kann der Körper Vitamin E länger speichern. In Kosmetikprodukten wird Vitamin E auch als Tocopherol bezeichnet und hat folgende positive Wirkungen:

    • antioxidativ
    • bekämpft freie Radikale und schützt damit vor Hautschäden
    • fördert die Hautelastizität
    • bei trockener Haut ist dieses Vitamin ein Feuchtigkeitsspender
    • Anti-Age Effekt: Beugt frühzeitige Hautalterung vor & Altersflecken vor

    Geschützte Haut gleich Gesunde Haut: Sonnenschutz ist ein Muss

    Die Vitaminversorgung ist wichtig, doch noch viel wichtiger ist es, die Haut ausreichend vor UV-Licht zu schützen, um sie gesund zu halten.

    Die Sonne spendet dem Körper Vitamin D und verleiht eine wunderbare Bräune, doch bei übermäßiger UV-Strahlung ist mit folgenden (langfristigen) Hautschäden zu rechnen:

    • Schädliche Wirkung auf das Bindegewebe & DNS
    • Entstehung freier Radikale, diese schaden und zerstören Hautzellen
    • vorzeitige Hautalterung und Falten
    • trockener Haut  
    • Reduktion von Pigmentstörungen

    Beim Thema Sonnenschutz sind viele Menschen nachlässig, die Gefahr für Haut und Körper scheint ihnen nicht bewusst zu sein, dabei sind Pflegeprodukte mit Lichtschutzfaktor essentiell für die Hautgesundheit.

    Egal welcher Hauttyp oder welche Hautpflegeprodukte werden, Sonnenschutz sollte ein fester Bestandteil jeder Routine sein. 

    Gut zu wissen: SPF in Tagescremes, Make-up und Co. ist nur minimal vorhanden und bietet keinen ausreichenden Schutz. Deshalb unser Tipp: Trage zuerst den Sonnenschutz auf und danach Cremes, Foundation und Co. 

    Fazit: Gesunde Routinen, gesunder Mensch, gesunde Haut

    Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers und erfüllt eine Vielzahl an wichtigen Funktionen. Sie richtig zu unterstützen und zu schützen ist deshalb essentiell. Vor allem Sonnenschutz ist ein Muss. Schöne Haut braucht außerdem Vitamine und Nährstoffe. Das geht vor allem durch eine ausgewogene Ernährung, gesunde Lebensmittel, viel Wasser und die passende Hautpflege. 

    Bei Hautkrankheiten und anderen schwerwiegenden Symptomen sollte unbedingt ein Arzt oder Ärztin aufgesucht werden, damit eine richtige Diagnose gestellt werden kann.