Blasenentzündung während deiner Periode? So beugst du am besten vor

Blasenentzündungen können extrem schmerzhaft sein und eine große Belastung für Betroffene darstellen. Vor allem Frauen* sind meist von einer Blasenentzündung betroffen. Gerade während der Periode kommt eine Blasenentzündung vermehrt vor und ist nicht nur unangenehm, sondern birgt auch gesundheitliche Risiken. Wir berichten anschließend, wie gegen diese schmerzhafte Entzündung vorgebeugt werden kann und wann es besser ist, eine/n Ärztin/Arzt zu kontaktieren.

Wie eine Blasenentzündung entsteht

Die meisten Harnwegsinfektionen werden durch körpereigene Darmbakterien wie Escherichia coli oder auch Enterokokken ausgelöst, die durch falsche Toilettenhygiene vom After aus in Richtung Scheide gelangen. Die Nutzung von normalem Duschgel und konservierungsmittelhaltigem Rasierschaum kann ebenfalls eine Ansammlung von Bakterien und Pilzsporen im Intimbereich begünstigen, da die Intimzone durch diese Produkte austrocknen kann und somit anfälliger wird.
Wir haben einige Tipps, wie du eine Blasenentzündung vorbeugen kannst.

Tipp 1: Hygieneprodukte aus Bio-Baumwolle schützen vor Zystitis

Viele Frauen* sind besonders während ihrer Periode anfällig für Blasenentzündungen. Das kann ganz unterschiedliche Gründe haben und eventuell an den Damenhygieneprodukten liegen. Bio-Tampons hingegen bestehen aus 100% Bio-Baumwolle, dabei wird ganz bewusst auf Zusätze verzichtet, um die Produkte selbst für Hypoallergiker verträglich zu machen und um Reizungen des Intimbereichs zu vermeiden. Wird dazu auf den regelmäßigen Wechsel der Bio-Tampons geachtet, verringert sich das Risiko einer Blasenentzündung stark.
Baumwollunterwäsche kann zudem dabei helfen, Blasenentzündungen vorzubeugen. Diese kann bei 60 bis 90 Grad Celsius gewaschen werden. Eine weitere nachhaltige Perioden-Alternative bietet die Menstruationstasse aus hochwertigem medizinischem Silikon, um gegen unverträgliche Stoffe vorzubeugen.

Tipp 2: Viel trinken, regelmäßig auf die Toilette gehen

Um wiederkehrende Blasenentzündungen während der Periode zu vermeiden, solltest du auch auf einen gesunden und aktiven Lebensstil und eine ausgewogene Ernährung achten. Ebenso wichtig ist es, viel zu trinken. Dadurch werden mögliche Krankheitserreger sofort ausgespült und können sich gar nicht erst festsetzen. Zudem reguliert Flüssigkeit die Verdauung und reduziert dadurch auch andere Regelbeschwerden.
Wenn es nach der Aufnahme von Flüssigkeit zu Harndrang kommt, solltest du mit dem Toilettengang nicht lange zögern, ansonsten können sich etwaige Erreger ausbreiten. Außerdem wird die Blase durch den Harnverhalt unnötig gereizt.

Tipp 3: Direkt nach dem Sex auf die Toilette gehen

Beim Geschlechtsverkehr kann eine Verhütung mit Kondom das Risiko für eine Zystitis senken - jedoch ist das keine Garantie. Das Diaphragma kann dagegen sogar eine Blasenentzündung begünstigen und sollte nach Möglichkeit vermieden werden. Wenn du dir unsicher über die Vor- und Nachteile der einzelnen Verhütungsmethoden bist, sprich am besten mit deiner/em Frauenärztin/-arzt. Die Mediziner können dir weitere Tipps für die Zystitis-Vorbeugung geben.

Nach dem Geschlechtsverkehr solltest du relativ zügig auf die Toilette gehen, denn durch das Wasserlassen werden etwaige Krankheitserreger ausgeschieden, bevor sie bis zur Blase gelangen können

Tipp 4: Falsche Toilettenhygiene vermeiden

Generell sollte darauf geachtet werden, dass keine Darmbakterien in die Scheide und Harnröhre gelangen. Dies geschieht zum Beispiel, indem der Intimbereich nach dem Toilettengang stets von der Scheide in Richtung After gesäubert wird. Die falsche “Richtung” ist häufige eine Ursache für Blasenentzündungen!
Eine angemessene Intimhygiene ist essentiell, um eine Zystitis zu unterbinden. Der Intimbereich sollte weder zu intensiv noch unzureichend gepflegt werden – immer mit warmem Wasser und Seife, die explizit für den Intimbereich der Frau* geeignet ist. Aggressive Mittel sowie Deodorants oder Lotionen können die Scheidenflora stören und sollten vermieden werden. Die Verwendung eines Extra-Handtuchs verhindert die Ausbreitung von Keimen und unterstützt eine gute Intimhygiene.

Tipp 5: Auf eine gesunde Ernährung achten

Während der Periode solltest du viele vitaminreiche Lebensmittel in deinen Speiseplan integrieren. Bananen, Orangen und Co. stärken nicht nur das Immunsystem, sie hellen auch die Stimmung auf und helfen bei diversen Menstruationsbeschwerden. Cranberries sind besonders wirksam und der optimale Snack während der Menstruation.
Die Ernährung sollte sich außerdem aus eiweißreicher Mischkost zusammensetzen. Ideal sind zum Beispiel Eier, Bohnen, Nüsse, mageres Fleisch und Fisch. Stark gesalzenes oder gewürztes Essen sollte dagegen vermieden werden, da es die Blase reizen kann und dadurch Blasenentzündungen begünstigt werden.

Allgemeine Maßnahmen gegen eine Blasenentzündung

Allgemeine Maßnahmen können das Risiko für eine Zystitis zusätzlich senken. Es hilft, Füße und Unterleib nicht auskühlen zu lassen und auf ein angenehmes, nicht zu feuchtes Raumklima zu achten. Feuchte Kleidung sollte sofort gewechselt und kalte Sitzflächen gemieden werden. Draußen solltest du vor allem deine Beine und Füße vor Nässe und Kälte schützten. Während der Menstruation ist auch ein ausreichender Schlaf sehr wichtig. Wird zusätzlich noch Stress vermieden, kann einer Zystitis zuverlässig vorgebeugt werden.

Wann sollte man mit einer Blasenentzündung zum Arzt gehen?

Sollte es trotz aller Maßnahmen immer wieder zu Blasenentzündungen kommen, empfiehlt sich ein Arztbesuch. Oft genügt es, den Urin mit Hilfe von Methionin und anderen Präparaten anzusäuern. Dadurch wird das Bakterienwachstum in der Blase vermindert und es kommt seltener zu einer Zystitis. Alternativ dazu kann die Ernährung durch Produkte mit vielen Aminosäuren ergänzt werden.
Mediziner können außerdem Antibiotika verschreiben und gleichzeitig mögliche Ursachen für die wiederkehrende Zystitis ermitteln. Dann kann auch während der Periode effektiv gegen die Beschwerden vorgegangen werden.


Zu den MYLILY Produkten

Noch Fragen?

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.

Gut für die Umwelt

Jährlichwerden fast 45 Milliarden Periodenprodukte weggeschmissen. Für einen bewussteren Umgang mitunserem Planeten haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Frauen* mit nachhaltigenPeriodenprodukten zu versorgen.

Zu unseren Periodenprodukten

Natürliche Nährstoffe

Mit unseren veganen Nährstoffen begleiten wir deinen gesamten Zyklus. Ob Eisenmangel, Periodenkrämpfe oder Zyklusschwankungen, wir haben Bio Nährstoffe entwickelt, die unterstützen können. 100% Bio!

Zu den Nährstoffen

Spare 30% aufs Bio Starter Kit

Du wolltest schon immer einmal Bio-Periodenprodukte probieren? Du bist dir nicht sicher, ob Bio-Baumwoll-Produkte genauso gut halten? Teste unsere Bio Perioden Produkte und sichere dir 30% Rabatt auf das BioStarter Kit!

Zum Produkt