Symptome & Phasen der Wechseljahre

Als Wechseljahre bezeichnet man den altersbedingten natürlichen Übergang des weiblichen Körpers in eine unfruchtbare Zeit. Jede Frau* reagiert anders auf diese Veränderung. Es kann auch vorkommen, dass Betroffene keine oder nur sehr geringe Begleiterscheinungen wahrnehmen. 

Die Menopause wird in drei Phasen eingeteilt. In diesen Phasen kann dein Hormongleichgewicht aus der Balance geraten.

  1. Phase: Prämenopause

Die erste Phase der Wechseljahre beginnt häufig im 40. Lebensjahr -  sie kann aber auch schon früher einsetzen. Der Progesteronspiegel beginnt langsam zu sinken, wodurch der Eisprung ausbleibt und die Chance auf eine Schwangerschaft geringer wird. 

Symptome:

  • Prämenstruelle Beschwerden (PMS)
  • Depressive Verstimmung
  • Hitzewallungen und Nachtschweiß
  • Unfruchtbarkeit 
  • 2. Phase: (Peri-)Menopause

Der Menstruationszyklus kommt in dieser Phase durch den Abfall des Östrogenspiegels endgültig zum Erliegen. Das Alter der Frauen* liegt meist bei Mitte bis Ende 40.

Symptome:

  • Hitzewallungen 
  • Libidoverlust aufgrund des Östrogenmangels
  • Stimmungsschwankungen und Nervosität
  1. Phase: Postmenopause

Die letzte Phase der Wechseljahre beginnt etwa 12 Monaten nach Ausbleiben der letzten Periode. Diese Phase ist auch gleichzeitig die längste Phase, denn sie zieht sich in etwa über 10 Jahre und endet in der Regel mit einem Lebensalter von 65 Jahren. In dieser Zeit setzt die Östrogenproduktion der Eierstöcke vollständig aus. 

Symptome:

  • Hautalterung und Faltenbildung
  • Verlust an Knochendichte
  • Depressive Verstimmung