🎉 NEU: Entdecke unser veganes Omega 3 🎉

PERIODICLE

Verdauung anregen: Diese 5 Tipps helfen

Darin sind wir uns wohl alle einig: Der Darm ist ein kleines Sensibelchen und bereitet uns allen hin und wieder Probleme. Eine träge Verdauung und Verdauungsprobleme sind lästig und schränken uns im Alltag stark ein. Loswerden wollen wir das drückende, unangenehme Gefühl am besten so schnell wie möglich, doch was hilft eigentlich dagegen? Damit der Darm optimal funktioniert, können wir einiges tun. Wir informieren euch über die besten 5 Tipps, wie ihr eure Verdauung mithilfe von natürlichen, einfachen Hausmitteln und Maßnahmen am besten anregen könnt und für eine gesunde Darmflora sorgt!

Du weißt bereits, was hinter deinen Verdauungsschwierigkeiten steckt? Hier geht es direkt zu den Tipps zum Anregen der Verdauung!

Die Ursachen - was steckt hinter Blähungen, Verstopfung und Co.?

Typische Symptome einer gestörten Darmtätigkeit wie Blähungen, Verstopfungen und Co. sind meist auf eine falsche Ernährungsweise zurückzuführen, doch auch andere Ursachen können dahinterstecken. Wir haben die wichtigsten Infos über die häufigsten Ursachen von Verdauungsprobleme für dich zusammengefasst:

 

  • Irgendwie logisch: Eine falsche Ernährung ist wohl die häufigste Ursache der lästigen Symptome. Darunter fällt vor allem eine unausgewogene, ballaststoffarme Ernährung, aber auch unverträgliche bzw. schlecht verdauliche Nahrungsmittel oder falsche Ernährungsgewohnheiten wie zu hektisches Essen und Kauen können Ursachen für Verdauungsschwierigkeiten sein. Unregelmäßige Essenszeiten und zu wenig Trinken erhöhen ebenso das Risiko für Magen- und Darmprobleme.
  • Ein gestörter Säure-Base-Haushalt im Magen und im Darm kann zu Verdauungsschwierigkeiten und Magen-Darm-Problemen führen.
  • Unverträglichkeiten gegenüber Lebensmitteln wie zum Beispiel eine Unverträglichkeit gegenüber Milchprodukten (Laktoseintoleranz) oder gegenüber Gluten, können eine Ursache für die Beschwerden darstellen. Ein*e Ärzt*in kann verschiedene Tests auf Unverträglichkeiten durchführen und dir in diesem Fall am Besten weiterhelfen.
  • Eine träge Lebensweise ohne Sport und Bewegung kann ebenfalls eine Ursache für Verdauungsprobleme wie ungesunder Stuhlgang, Blähungen und Verstopfung darstellen.
  • Verstopfung, Blähungen oder auch Symptome wie weicher, flüssiger Stuhlgang (bis hin zu Durchfall) können und werden sehr häufig von psychischem oder körperlichem Stress ausgelöst. Vielleicht kennst du es ja, denn das sogenannte Reizdarmsyndrom ist weit verbreitet. Hat man Stress, so schlägt sich das unmittelbar auf den Magen und die Verdauung nieder.
  • Selten liegt die Ursache nicht in der Ernährung oder falschen Lebensweise, sondern lässt sich auf eine Nebenwirkung von Medikamenten oder einer Störung des Hormonhaushaltes (wie beispielsweise eine Schilddrüsenunterfunktion, welche du mit unserem Selbsttest ermitteln kannst) zurückführen. Auch hier kann ein*e Ärzt*in dir am besten weiterhelfen.

Verdauung anregen: Diese 5 Tipps bringen deine Verdauung so richtig in Schwung!

Damit Verdauungsstörungen wie Verstopfung, harter Stuhlgang und Co. erst gar nicht auftreten, ist es wichtig, deine Verdauung vorbeugend in Schwung zu halten. Zum Glück gibt es einige Tipps und Hausmittel, mit denen du easy die Darmtätigkeit anregen kannst und für einen dauerhaft gesunden Darm sorgst! Das Beste daran: Natürliche Hausmittel enthalten 0% Bullsh*t und passen damit perfekt in unseren (und deinen) gesunden Lebensstil!

 

Tipp 1: Die perfekte Kombi zwischen ausreichend Bewegung und gezielter Entspannung!

Regelmäßige Bewegung wirkt super gegen Müdigkeit, pusht dein Immunsystem und stärkt das allgemeine Wohlbefinden. Regelmäßige Bewegung regt aber auch den Stoffwechsel und die Darmtätigkeit an. Wichtig also: Ausreichend Bewegung wie Yoga-Übungen, Waldspaziergänge etc. im Alltag nicht vergessen! Tipp: Ein Spaziergang nach dem Essen ist genau die Form von ruhiger Bewegung, die deiner Verdauung im Magen und Darm guttut. Blähungen und Verstopfung werden so vorgebeugt. Zusätzlich zu genügend Bewegung ist der Ausgleich durch gezielte Entspannung wichtig. Versuche deshalb, diese so gut es geht in deinen Alltag zu integrieren - dein Darm wird es dir danken, denn er reagiert auf negativ Stress und Sorgen. Ein gesunder Umgang mit Stress hilft dir also dabei, das Reizdarmsyndrom auszutricksen und Verdauungsschwierigkeiten zu vermeiden.

Tipp 2: gesunde Ernährung = gesunder Darm!

Die richtige Ernährung ist das A und O, wenn es um einen gesunden Darm geht. Wichtig dabei: Eine ausgewogene Ernährung mit vielen Ballaststoffen und Omega-3-Fettsäuren. Welche Lebensmittel bringen deine Verdauung in Schwung? Wir haben die besten Tipps für deine Ernährung!

  • Ein Erwachsener sollte täglich ca. 30g Ballaststoffe zu sich nehmen. Du fragst dich, wie das gehen soll? Keine Sorge - mit ein paar Portionen Obst, Gemüse und einigen Vollkornprodukten ist dein Ballaststoffbedarf easy gedeckt. Nüsse, Samen und Kerne sind ebenfalls gute Ballaststofflieferanten. Ballaststoffe saugen sich im Körper mit Flüssigkeit voll und sorgen für Volumen im Nahrungsbrei - das reinigt den Darm und regt den Stuhlgang an!
  • Weizenprodukte, Süßigkeiten und Co. sind dagegen schlecht für die Verdauung, da sie dem Körper Flüssigkeit entziehen. Verzichten solltest du bei Verdauungsschwierigkeiten also auf folgende Produkte: Weißbrot, Süßigkeiten, Schokolade, fettiges Fleisch und Fastfood.
  • Übrigens: Nahrungsmittel wie beispielsweise Hülsenfrüchte und Kohl sind zwar super gesund für den Körper, jedoch können sie Blähungen verursachen. Wenn du in dieser Hinsicht empfindlich bist, kombiniere etwas Ingwer, Kümmel oder Fenchel mit den blähenden Lebensmitteln für eine bessere Verträglichkeit!
  • Zitrusfrüchte sind gut, um die Magensäure zu unterstützen und bringen nebenbei noch dein Immunsystem auf Vordermann!

Tipp 3: Lass dir genügend Zeit beim Essen!

Dazu gehört auch, sich beim Kauen der Nahrung ausreichend Zeit zu lassen. Diesen Schritt überspringen wir doch gerne alle mal, oder?! Dein Körper hat im Magen und im Darm sowieso genug Arbeit mit der Verarbeitung der Nahrung zutun, also können wir ihm wenigstens den Gefallen tun, sie schon zerkleinert auf den Verdauungsweg zu schicken. Auch eine regelmäßige Nahrungsaufnahme ist wichtig, um Verdauungsschwierigkeiten vorzubeugen.

Tipp 4: Ausreichend Flüssigkeit zu dir nehmen!

Genug trinken ist für eine gesunde Verdauung sehr wichtig. Vor allem die Kombination aus Ballaststoffen und Flüssigkeit bringt einen trägen Darm wieder in Schwung. Nimm täglich am besten 2-3 Liter ungesüßte Flüssigkeit wie Wasser oder Tee zu dir. Ist übrigens auch gut gegen Müdigkeit und Kopfschmerzen!

Tipp 5: Natürliche Nährstoffe zur Unterstützung des Darms

Was du zusätzlich zur gesunden Ernährung tun kannst, um deine Darmflora zu verbessern? Unterstütze deinen Körper mit natürlichen Nährstoffen! Der vegane MYLILY Nährstoff Happy Belly sorgt mithilfe von Sango Koralle, Löwenzahn und Brunnenkresse dafür, dass dein Säure-Base-haushalt wieder im Einklang ist. Die Inhaltsstoffe enthalten verdauungsfördernde, krampflösende Stoffe, natürlich alle vegan, bio und 100% natürlich - nur das beste für dich und deine Verdauung! Lästigen Symptome wie Verstopfung und Co. wird so effektiv vorgebeugt und der Stuhlgang angeregt.

Diese Hausmittel helfen gegen akute Verdauungsprobleme:

  • Bei akuter Verstopfung: Cayennepfeffer ist ein bewährtes Hausmittel, wirkt verdauungsfördernd und regt den Stuhlgang an.
  • Ingwer hilft gegen den Blähbauch und ist auch super gesund für das Immunsystem.
  • Zitronen und andere Zitrusfrüchte unterstützen die Verdauung und den sauren Magensaft.
  • Fenchelsamen entkrampfen Magen und Darm und haben eine beruhigende Wirkung.
  • Knoblauch hilft dem Körper dabei, Gase abzubauen und wirkt damit super gegen Blähungen.
  • Sauerkraut, Joghurt, Buttermilch zählen zu den fermentierten Lebensmitteln und enthalten wichtige Milchsäurebakterien und Enzyme, welche deiner Darmflora guttun!

 

MYLILY Tipp: Kräutertees sind immer noch das beste Hausmittel! Nicht nur das Trinken von ungesüßter Flüssigkeit ist dabei gut für die Verdauung, es gibt viele Kräuter, die die Verdauung zusätzlich fördern können. Das Verdauungssystem freut sich über Kurkuma, Minze, Zimt und Ingwer. Bereite dir also ab und zu einen gesunden, frischen Kräutertee zu und tu deiner Verdauung etwas Gutes!

Das Wichtigste kurz und knapp:

Also, was haben wir gelernt? Es gilt: träger Lebensstil = träge Verdauung! Verstopfung und Co. haben keine Chance, wenn du auf einen ausgewogenen, entspannten Lebensstil mit gesunder Ernährung und genügend Bewegung achtest. Lass dir Zeit für's Essen und genieße es! Vermeide Stress - im Alltag und auch beim Essen - und achte auf genügend Ballaststoffe und die richtigen Nährstoffe. So wirst du Verdauungsschwierigkeiten easy wieder los und fühlst dich wieder rundum wohl!

Über MYLILY

Wir sind ehrlich, nachhaltig und finden, dass Frauen* wunderbar sind! Wir machen uns Gedanken & brechen Tabus. Mit einem Lächeln, gutem Gewissen und 100% nachhaltigen Perioden-Produkten. Was wir auch tun: wir machen den Mund auf, setzen uns ein für Bodypositivity, die Stärkung von Frauen, Nachhaltigkeit und Aufklärung. Damit jede Frau weiß, was in ihr steckt - nicht nur, wenn's um Tampons geht.

Das könnte Dich auch Interessieren...
Wichtige Vitamine für deine Haare: Das hilft gegen Haarausfall und Co.
Gesunde, glänzende Haare und kein Haarausfall - wer träumt nicht davon? Die meisten Frauen* (oder Männer) sind leider nicht mit einer Haarpracht á la Rapunzel gesegnet, auch wenn es der Wunsch von vie
MEHR ERFAHREN
Schmerzen beim Wasserlassen? Was in deinem Körper passiert & was hilft
Auch wenn wir gerne mal die Unterschiede untereinander feiern, so haben doch alle Menschen eines gemeinsam (leider): Jeder von uns hatte schon mindestens einmal im Leben Schmerzen beim Wasserlassen.
MEHR ERFAHREN
Was tun gegen Müdigkeit? Diese 8 Tipps helfen gegen ständige Erschöpfung
Fast jeder hat ab und zu damit zu kämpfen: Müdigkeit und das dringende Bedürfnis nach Schlaf und Erholung plagen uns oft im Alltag und rauben uns wertvolle Energie. Daran ist erstmal nichts ungewöhnli
MEHR ERFAHREN