SEPTEMBER 20, 2023

Endlich veganes Kollagen: Ist veganes Kollagen genauso gut wie tierisches?

by Paula Gottschalk

Inhaltsverzeichnis

    Endlich veganes Kollagen: Ist veganes Kollagen genauso gut wie tierisches?

    In der Welt der Schönheits- und Hautpflegeindustrie gibt es ständig neue Trends und Innovationen. Einer der neuesten Trends ist veganes Kollagen, das als pflanzliche Alternative zu traditionellem tierischem Kollagen auf den Markt kommt. Diese Entwicklung hat viele Verbraucher dazu veranlasst, sich zu fragen: Ist veganes Kollagen genauso gut wie sein tierisches Pendant?

    Kollagen ist ein Protein, das für die Gesundheit und Jugendlichkeit der Haut entscheidend ist. Traditionell wurde Kollagen hauptsächlich aus tierischen Quellen wie Rindern, Schweinen oder Fischen gewonnen. Doch mit dem zunehmenden Interesse an pflanzlichen Lebensstilen und ethischen Entscheidungen hat sich auch die Nachfrage nach pflanzlichen Alternativen zu tierischem Kollagen erhöht.

    In diesem Artikel werden wir uns genauer mit der Frage beschäftigen, ob veganes Kollagen die gleichen Vorteile für die Haut bietet wie sein tierisches Pendant.

    Die Basics in Kürze: Was ist Kollagen und worin ist Kollagen enthalten?

    Kollagene als körpereigene Struktur-Proteine sind essentiell für die Spannkraft der Haut sowie für die Gesundheit der Haare, Nägel und Gelenke. Weil die körpereigene Kollagenbildung mit dem Alter nachlässt, wirbt die Kosmetikindustrie mit Kollagen-Cremes für faltenfreie Haut und einen “Kollagen-Effekt”. Doch entgegen dieser Versprechungen kann Kollagen unsere Hautschichten nicht von außen durchdringen und damit auch nicht äußerlich gegen Falten wirken. Daher ist es sinnvoller, eine Wirkung von innen heraus zu erzielen und Kollagen über die Nahrung aufzunehmen. Doch die meisten Kollagen enthaltenden Nahrungsergänzungsmittel sind nicht vegan - freundlich, denn Kollagen befindet sich bei Tieren genau wie bei uns Menschen in Knochen, Gelenken und Haut, sodass Gelatine reichhaltig an Kollagen ist. Mittlerweile gibt es auch veganes Kollagen. Doch woraus besteht veganes Kollagen und wirkt es genauso effektiv wie tierisches Kollagen?

    Veganes Kollagen: Woraus besteht es?

    Veganes Kollagen ist eine bemerkenswerte Innovation in der Welt der Hautpflege und Nahrungsergänzung. Die vegane Kollagen Alternative wird im Gegensatz zu traditionellem tierischem Kollagen, das aus Tierhäuten, Knochen oder Fischschuppen gewonnen wird, auf pflanzlicher Basis hergestellt. Diese pflanzlichen Alternativen bieten eine ethische Option für Verbraucher*innen, die sich für eine vegane oder vegetarische Lebensweise entschieden haben.

    Die Herstellung von veganem Kollagen erfolgt im Labor, indem bestimmte pflanzliche Quellen verwendet werden, um die Struktur des Kollagenproteins nachzuahmen. Typischerweise werden Hefen und Bakterien verwendet, um die Bausteine zu produzieren, die dem menschlichen Kollagen ähneln. Durch gezielte genetische Manipulation können diese Organismen dazu gebracht werden, Proteine zu produzieren, die strukturell und funktionell dem Kollagen ähneln, das natürlicherweise im menschlichen Körper vorkommt.

    Ein wichtiger Aspekt bei der Herstellung von veganem Kollagen ist die Auswahl der geeigneten Bakterienstämme. Diese Bakterien dienen als Gastgeberorganismen, die die genetischen Anweisungen zur Produktion von Kollagenproteinen erhalten. Durch die Verwendung von spezifischen Bakterienstämmen kann die Qualität und Reinheit des hergestellten Kollagens optimiert werden.

    Es ist wichtig zu betonen, dass veganes Kollagen nicht einfach aus pflanzlichen Kollagenquellen wie Obst oder Gemüse gewonnen wird. Stattdessen wird es durch biotechnologische Verfahren hergestellt, die auf der Verwendung von Mikroorganismen basieren. Dieser Prozess ermöglicht eine präzise Kontrolle über die Zusammensetzung und Eigenschaften des Kollagens, was zu einem Produkt mit pflanzlichen Inhaltsstoffen führt, das den Bedürfnissen der Verbraucher gerecht wird. Es bietet die Möglichkeit, die Haut von innen heraus zu unterstützen und zu pflegen, ohne auf tierische Produkte zurückgreifen zu müssen.

    Ist veganes Kollagen genauso gut?

    Die Frage, ob veganes Kollagen genauso effektiv ist wie tierisches Kollagen, ist von großem Interesse. Obwohl es auf diesem Gebiet noch weitere Forschung bedarf, deuten bisherige Erkenntnisse darauf hin, dass veganes Kollagen ähnliche Vorteile bieten kann wie tierisches Kollagen.

    Der Schlüssel liegt in der Struktur des Kollagens, die letztendlich für seine Funktion im Körper entscheidend ist. Das im Labor hergestellte vegane Kollagen wird so konzipiert, dass es der Struktur und Funktion des natürlichen Kollagens im menschlichen Körper ähnelt. Durch die Verwendung von biotechnologischen Verfahren können die Hersteller die Struktur und Zusammensetzung des Kollagens präzise kontrollieren, um sicherzustellen, dass es die gewünschten Eigenschaften aufweist.

    In Bezug auf die Wirksamkeit von veganem Kollagen gibt es bisher keine umfassenden klinischen Studien oder Langzeituntersuchungen. Dennoch berichten viele Verbraucher*innen  von positiven Erfahrungen mit veganen Kollagenprodukten. Sie berichten von einer verbesserten Hautelastizität, einer Verringerung von Falten und einer insgesamt gesünderen Haut. Diese subjektiven Erfahrungsberichte legen nahe, dass veganes Kollagen möglicherweise ähnliche Vorteile bietet wie tierisches Kollagen.

    Jeder Körper reagiert möglicherweise anders auf die einnahme von verschiedenen Formen von Kollagenzusätzen. Indem man verschiedene Produkte ausprobiert und die Auswirkungen auf die Haut und das allgemeine Wohlbefinden beobachtet, kann man herausfinden, welche Option am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt.

    Insgesamt kann gesagt werden, dass veganes Kollagen eine vielversprechende Alternative zu tierischem Kollagen darstellt und für Menschen, die sich für eine pflanzliche Lebensweise entschieden haben, eine ethische Option bietet. Es bietet die Möglichkeit, die Haut von innen heraus zu unterstützen und zu pflegen, ohne auf tierische Produkte zurückgreifen zu müssen.

    Alternativ: Körpereigene Kollagenproduktion anregen

    Es gibt noch eine andere Möglichkeit neben der Einnahme von Kollagenprodukten, den Kollagen-Haushalt im Körper zu fördern. Und zwar, indem die körpereigene Kollagenbildung angeregt wird. Das gelingt, indem man Lebensmittel zu sich nimmt, die die Kollagenproduktion anregen. Dazu gehören natürliche Antioxidantien wie Vitamin C oder auch Retinol (Vitamin A), welche vor allem in frischem Obst und Gemüse enthalten sind, sich jedoch auch durch Nahrungsergänzungsmittel supplementieren lassen - z.B. wenn man nachweislich zu wenig Kollagen im Körper oder Bedenken hat, nicht ausreichend dieser Inhaltsstoffe über die Ernährung aufzunehmen.

    Vitamin C und Aminosäuren sind essentiell für die Kollagensynthese. Vitamin C als Antioxidans ist außerdem ausschlaggebend, um unsere Haut vor freien Radikalen zu schützen, die in schädlichen Umweltstoffen wie Zigarettenrauch, Röntgen- oder UV-Strahlen enthalten sind. Deswegen kann einerseits durch eine ausgewogene Ernährung mit den entsprechenden Wirkstoffen die Kollagenbildung im Körper auf ganz natürliche Weise angekurbelt werden. Und andererseits zusätzlich mit einer feuchtigkeitsspendenden Hautpflege, angereichert mit wertvollen Antioxidantien wie Vitamin C und Retinol, einer gestressten und faltigen Haut entgegengewirkt werden.

    Veganes Kollagen kaufen: Worauf achten?

    Möchtest man als Veganer oder Veganerin pflanzliches Kollagenpulver zu sich nehmen, sollte man in jedem Fall auf Bio-Qualität achten, damit keine Chemikalien und Pestizide das Produkt verunreinigen. Dies gilt auch für Nahrungsergänzungsmittel, die kein reines Kollagen, sondern Kollagen fördernde Inhaltsstoffe enthalten. Je nachdem kann man auf vegane Kollagen-Kapseln oder veganes Kollagen-Pulver zurückgreifen. Natürlich sollte auch bei tierischem Kollagen auf Bio-Qualität und das Wohl der Tiere, aus denen letztlich das Kollagen gewonnen wird, geachtet werden.

    Und bei alledem nicht zu vergessen: Hautalterung ist zu einem Großteil auch genetisch bedingt, sodass die Erfahrung mit Kollagen hinsichtlich seiner Effizienz ganz unterschiedlich sein kann. Lass dich nicht von makelloser Haut in der Werbung verunsichern und bedenke, dass Hautalterung etwas ganz Natürliches ist.

    Fazit

    Es ist faszinierend zu sehen, wie sich die Wissenschaft weiterentwickelt und innovative Lösungen wie veganes Kollagen hervorbringt. Diese Alternative bietet nicht nur eine ethische Option für diejenigen, die sich für eine pflanzliche Ernährung entscheiden, sondern hat auch viel Potenzial, um die Hautgesundheit zu verbessern.

    Veganes Kollagen wird durch biofermentative Prozesse hergestellt, bei denen Hefen und Bakterien verwendet werden, um Kollagen-ähnliche Proteine zu produzieren. Diese Proteine können dann in Nahrungsergänzungsmitteln oder Hautpflegeprodukten verwendet werden, um die Kollagenproduktion im Körper anzuregen.

    Was dieses vegane Kollagen besonders attraktiv macht, ist seine Vielseitigkeit. Es kann nicht nur dazu beitragen, die Hautelastizität zu verbessern und das Erscheinungsbild von Falten zu reduzieren, sondern auch andere positive Effekte auf die Hautgesundheit haben. Zum Beispiel kann es helfen, die Feuchtigkeitsbarriere der Haut zu stärken, die Hautfeuchtigkeit zu bewahren und Entzündungen zu reduzieren.

    Darüber hinaus ist veganes Kollagen frei von tierischen Produkten und somit auch für Menschen mit bestimmten Ernährungspräferenzen oder Allergien geeignet. Es bietet eine nachhaltige und umweltfreundliche Alternative zu tierischem Kollagen, ohne dass Tiere für die Gewinnung des Proteins leiden müssen.

    Obwohl weitere Studien erforderlich sind, um die langfristigen Auswirkungen und die Wirksamkeit von veganes Kollagen vollständig zu verstehen, zeigen erste Erkenntnisse vielversprechende Ergebnisse. Es ist eine aufregende Zeit für die Hautpflegeindustrie, da sie neue Wege findet, um natürliche Lösungen zu entwickeln, die sowohl für den Menschen als auch für den Planeten vorteilhaft sind.