SEPTEMBER 07, 2020

9 Tipps für ein starkes Immunsystem

by Juliane Beyerle

Inhaltsverzeichnis

    9 Tipps für ein starkes Immunsystem

    Dass man von Zeit zu Zeit krank wird, gehört leider zur Normalität. Egal ob Erkältungen oder Infektionen im Intimbereich - Krankheitserreger dringen von außen in den Körper ein und sorgen dafür, dass das Immunsystem aktiv wird und als körpereigenes Schutzschild gegen schädliche äußere Einflüsse wie Viren, Pilze und Bakterien vorgeht.

    Verschiedene Arten von Zellen, Gewebe und Signalstoffen arbeiten dabei in einem komplexen Zusammenspiel miteinander und bekämpfen die schädlichen Krankheitserreger meist so erfolgreich, dass wir gar nichts davon bemerken. Doch ist das Immunsystem durch Vorerkrankungen oder Kälte geschwächt, wie zum Beispiel im Herbst und Winter, sind die körpereigenen Abwehrkräfte manchmal nicht stark genug um ausreichend zu schützen.

    Die Folge: Krankheitserreger haben ein leichtes Spiel und lästige Erkältungen oder andere Infektionskrankheiten brechen aus. Erfahre wie das Immunsystem funktioniert und was man tun kann, damit man besser gegen nervige Schnupfen, Erkältungen und Infekte gewappnet ist.

    Wie funktioniert das Immunsystem?

    Das Immunsystem ist im gesamten Körper aktiv und wehrt verschiedenste Krankheitserreger ab, damit man gesund und infektionsfrei bleibt. Kommt der Organismus mit einem Erreger (zum Beispiel mit Viren oder Bakterien) in Kontakt, reagiert das Immunsystem umgehend mit einer Immunantwort.

    Unterschieden wird dabei zwischen der spezifischen und der unspezifischen Immunabwehr:

    • Die unspezifische Immunabwehr ist angeboren und wirkt wie ein Schutzschild gegen äußere Einflüsse. Erreger werden zum Beispiel durch Niesen, Husten oder das saure Hautmilieu am Eindringen in den Organismus gehindert.
    • Die spezifische Immunabwehr kommt immer dann zum Einsatz, wenn Krankheitserreger die ersten Barrieren der Immunabwehr durchbrechen. Das Immunsystem arbeitet dann auf Höchstleistung, um passende Antikörper gegen die Erreger zu bilden. Antikörper werden von den B-Zellen produziert und sind Stoffe, welche sich an die Eindringlinge binden und sie so unschädlich machen können.

    Das Immunsystem hat außerdem eine Art Gedächtnis: Kommt es mit bereits bekannten Krankheitserregern in Kontakt, gegen welche es schon einmal Antikörper gebildet hat, kann es die Erreger direkt abwehren und eine Erkrankung verhindern.

    Das Immunsystem hat also ganz schön viel Arbeit zu leisten und stellt ein echtes Phänomen dar. Um den Körper bei diesen Vorgängen zu unterstützen und dafür zu sorgen, dass Infektionskrankheiten keine Chance haben, sind die folgenden 9 Tipps für ein starkes Immunsystem besonders hilfreich!

    Allgemeine Tipps

    Tipp 1: Bewegung - am besten an der frischen Luft!

    Die Widerstandsfähigkeit des Körpers ist für das Immunsystem von großer Bedeutung. Um diese zu stärken ist regelmäßige körperliche Bewegung unverzichtbar. Man kann sich auspowern, der ganze Körper wird gut durchblutet und das Herz-Kreislauf-System effektiv gestärkt. Und das Beste: Durch Sport und Bewegung wird das Immunsystem angekurbelt!

    Bewegung draußen im Freien ist dabei doppelt gut: Man tankt nicht nur frische Luft, sondern auch Sonnenlicht und damit Vitamin D, was für die Immunabwehr zusätzlich wichtig ist. Für ein starkes Immunsystem gilt also: Idealerweise 2-3 Mal pro Woche Sport, oder zumindest Bewegung an der frischen Luft.

    Lange Waldspaziergänge, bei denen man die Seele baumeln lassen kann und die Abwehrkräfte stärkt - klingt doch perfekt, oder?

    Aber Achtung: Bei Anzeichen eines Infekts sollte man sich schonen und kein Sport mehr treiben.

    Tipp 2: Ausreichend Schlaf!

    Für eine effektive Abwehr von Krankheitserregern benötigt der Organismus ausreichend Schlaf und Erholung. Für einen erwachsenen Menschen bedeutet das etwa sieben bis neun Stunden Schlaf pro Nacht. Während man schläft, finden wichtige Stoffwechselvorgänge statt und das Immunsystem arbeitet auf Hochtouren. Es ist eine Zeit der Regeneration, die körpereigene Abwehr kann Bakterien und Viren effektiv bekämpfen und man fühlt sich am nächsten Morgen fit und gesund!

    Tipp 3: Stress reduzieren!

    Wenn man ein schwaches Immunsystem hat, obwohl man sich um Bewegung, genügend Schlaf und eine gesunde Ernährung mit viel Vitamin C bemüht, kann die Ursache auch in der Psyche begründet sein. Das Zusammenspiel von Körper und Psyche im Organismus ist höchst komplex und sensibel - liegt in einem Bereich eine Störung vor, so wirkt sich das oftmals auch auf den anderen Bereich aus. Vor allem Stress und Sorgen, egal ob in der Arbeit oder privat, setzen dem Immunsystem langfristig zu. Gute Laune und Selbstliebe hingegen wirken sich positiv auf die Abwehrkräfte aus. Man sollte also versuchen, dem Stress gezielt entgegenzuwirken und Ruhe in den Alltag zu integrieren. Sport, vor allem Yoga-Übungen können dabei helfen. Sie wirken stressvermindernd und helfen der Psyche, im Gleichgewicht zu bleiben und stärken somit auch das Immunsystem.

    Gute Laune macht (und hält) gesund!

    Tipp 4: Wechselduschen und Saunagänge

    Der Wechsel von kalt und warm in Form von Saunagängen oder Wechselduschen kurbelt die gesamte Durchblutung an und trainiert den Körper auf Temperaturwechsel. Dadurch werden kalte Temperaturen im Winter besser weggesteckt und die Durchblutung der Schleimhäute verbessert - Viren haben somit keine Chance mehr.

    Tipp 5: Die richtige Hygiene

    Man hört und liest es überall, vergessen wird es trotzdem häufig: Das Händewaschen und die allgemeine Körperhygiene spielen eine entscheidende Rolle für ein gesundes Immunsystem. An Türklinken, Einkaufswägen und anderen Flächen werden Viren häufig weitergegeben und gelangen anschließend über die Hände in den Körper. Deswegen gilt: Ins Gesicht fassen möglichst vermeiden und die Hände regelmäßig mit milder Seife und warmen Wasser waschen!

    Tipp 6: Gesunder Lebensstil = gesundes Immunsystem

    Alkohol und Nikotin schaden der Gesundheit, soviel ist klar. Durch einen Alkoholrausch werden die Abwehrkräfte sogar für mehrere Stunden außer Kraft gesetzt und das Immunsystem somit viel anfälliger für Krankheitserreger. Für eine gute Abwehr gilt deswegen: wenig Alkohol, kein Tabakkonsum und keine schädlichen Konsumprodukte. Darunter fallen übrigens auch Periodenprodukte mit schädlicher Chemie! Also lieber zu nicht-toxischen und nachhaltigen Produkten wie Bio-Tampons, Bio-Binden, der Menstruationstasse oder Periodenunterwäsche von MYLILY greifen und dem Immunsystem so die Arbeit abnehmen.

    Ernährung

    Tipp 7: Trinken, trinken, trinken

    Für ein gesundes Immunsystem und eine funktionierende Abwehr von Krankheitserregern ist es extrem wichtig, dem Organismus ausreichend Flüssigkeit zuzuführen. Gerade im Winter, wenn die trockene Heizungsluft die Schleimhäute austrocknet, sind diese anfälliger für Viren und andere Erreger.

    Damit für alle wichtigen Prozesse im Körper genügend Flüssigkeit zur Verfügung steht und Giftstoffe ausgeschieden werden können, wird eine Tageszufuhr von 2-3 Litern empfohlen. Am besten stärkt man die Abwehrkräfte mit Wasser oder ungesüßtem Tee.

    Tipp 8: Gesunde und ausgewogene Ernährung

    Etwa zwei drittel aller Immunzellen befinden sich im Darm - die richtige Ernährung und eine gesunde Darmflora sind also sehr wichtig, wenn es um ein starkes Abwehrsystem geht. Aber auch das allgemeine Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit profitieren von einer guten Nährstoffversorgung. Doch was bedeutet eine ausgewogene Ernährung überhaupt? Es geht darum, den Bedarf an allen Nährstoffen, wie Kohlenhydrate, Eiweiß, Fette sowie allen Vitaminen und Mineralstoffen zu decken.

    Wichtige Facts für eine ausgewogene Ernährung und ein starkes Immunsystem:

    • Abwechslungsreiche statt einseitigen Mahlzeiten
    • Genügend Vitamine: täglich mindestens drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst
    • Ballaststoffreiche Nahrungsmittel
    • Gute Fette wie zum Beispiel Oliven- oder Rapsöl
    • Eiweißhaltige Produkte wie Milch- oder Sojaprodukte
    • Ab und zu Hülsenfrüchte, Nüsse und Vollkornprodukte
    • Wenig Industriezucker, Süßigkeiten und Fertigprodukte
    • Salzarme Ernährung

    Es ist sinnvoll, Gemüse und Obst am besten regional, saisonal und in Bio-Qualität zu kaufen und auch bei anderen Produkten auf die Qualität zu achten. Aber keine Sorge, eine gute Ernährung für starke Abwehrkräfte muss nicht immer teuer sein! Schon einfache Hausmittel können das Abwehrsystem stärken.

    Tipp 9: Wichtige Vitamine und Mineralstoffe zur Stärkung deiner Abwehrkräfte

    Damit das Immunsystem richtig arbeiten kann und die Abwehr von Erregern gelingt, braucht es ausreichend Vitamine und Mineralstoffe. Oftmals ist es im Alltag - vor allem im Herbst und Winter - nicht möglich, genügend dieser Stoffe über die Nahrung aufzunehmen. Um das Immunsystem zu stärken und schwache Abwehrkräfte aufzubauen ist es deshalb sinnvoll, wichtige Nährstoffe zusätzlich zur Nahrung einzunehmen.

    Mittlerweile weiß jeder: vor allem Vitamin C spielt bei der Funktion des Immunsystems eine wichtige Rolle. Es ist bekannt für seine Eigenschaften als Antioxidans und trägt dazu bei, die Zellen vor schädlichen freien Radikalen zu schützen. Es ist deshalb sinnvoll, seinen Vitamin C-Bedarf immer ausreichend zu decken.

    Unsere Alltagsheldin ist eine richtige Power-Mischung für das Immunsystem: Hagebuttenextrakt enthält viel Vitamin C und andere gesunde, entzündungshemmende Stoffe. Traubenkernextrakt wirkt als sekundärer Pflanzenstoff gegen freie Radikale im Organismus und trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Ingwerextrakt regt die Durchblutung an, wirkt entzündungshemmend und enthält gesunde Bitterstoffe. Vor allem wenn das Immunsystem durch Krankheiten, Kälte oder auch Antibiotikaeinnahme geschwächt ist, wirkt der zusätzliche Support für die Abwehr Wunder. Das geschwächte Immunsystem wird ruckzuck wieder auf Vordermann gebracht und man ist vor nervigen Infekten geschützt!

    Weitere Vitamine und Mineralstoffe, welche für die Funktion des Immunsystems wichtig sind:

    • Vitamin A pflegt angegriffene Schleimhäute
    • Vitamin D aktiviert die Immunabwehr
    • Vitamin E bekämpft freie Radikale
    • Vitamin B6 regt die Bildung für Immunbotenstoffe an
    • Vitamin B12, Folsäure, Eisen und Zink tragen zur Funktion des Immunsystems bei.

    MYLILY Tipp: Diese Hausmittel pushen deine Immunabwehr

    Zitronen enthalten eine Menge Powerstoffe für das Immunsystem und stärken zusätzlich die Leber, welche für die Entgiftung zuständig ist. Für den Extra-Aufbau der Abwehrkräfte deswegen morgens mit einem Glas Wasser mit Zitronensaft als Vitamin-Bombe in den Tag starten!

    Verschiedene Heilkräuter und Wildpflanzen enthalten viele gesunde Stoffe und unterstützen dein Immunsystem durch ihre antibakterielle Wirkung. Vor allem Ingwer, Kamille und Salbei sind besonders wirksam. Am besten schmecken die Virenkiller in Smoothies oder Tees - also einfach auf das Sofa kuscheln, entspannen und mit einem leckeren Getränk dem Immunsystem etwas Gutes tun! Weitere Tipps und Rezepte zum Abwehrkräfte stärken gibt es in unserem Artikel über Corona und andere Viren.

    Die Checkliste für ein starkes Immunsystem

    • Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft
    • Genügend Schlaf und Erholung
    • Viel trinken!
    • Ausgewogene und gesunde Ernährung
    • Die richtigen Vitamine und Mineralstoffe
    • Eine gesunde Psyche und gute Laune
    • Händewaschen nicht vergessen
    • Alkohol und Nikotin vermeiden
    • Ein insgesamt gesunder Lebensstil, dem Immunsystem guttut!