Juli 24, 2023

Erfolgreiche Intimrasur: die richtige Vorbereitung, Haarentfernung und Pflege

by Nika Noverijan

Inhaltsverzeichnis

    Erfolgreiche Intimrasur: die richtige Vorbereitung, Haarentfernung und Pflege

    Die Geschichte der Intimrasur reicht weit zurück und zeigt, dass der Wunsch nach Körperpflege und -ästhetik keine moderne Erscheinung ist. Schon im alten Ägypten und in der Antike legten Menschen großen Wert auf Körperhaarentfernung. Heute, im 21. Jahrhundert, haben sich die Methoden und Techniken weiterentwickelt und bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Intimrasur sicher und effektiv durchzuführen. Ob Brazilian Waxing, elektrischer Rasierer oder klassisch mit dem Rasierer: Es gibt viele Möglichkeiten, dem Schönheitsideal im Intimbereich haarfrei zu sein, nachzukommen. Noch immer ist es weit verbreitet, dass Körperbehaarung bei Frauen* als Tabu gilt. Die Entscheidung, sich im Intimbereich zu rasieren, ist oft von gesellschaftlichen Erwartungen und Schönheitsstandards beeinflusst. Für viele Frauen* gehört eine glatte Haut zum gepflegten Erscheinungsbild, was nicht nur durch persönliche Vorlieben, sondern auch durch Medien und Werbung verstärkt wird. Doch die tägliche oder wöchentliche Haarentfernung kann sowohl belastend für das eigene Wohlbefinden, als auch für die Haut sein. Zudem ist die Haarentfernung oft zeitaufwendig und manchmal schmerzhaft. Hautirritationen, Rasurbrand, Pickelchen und eingewachsene Haare sind häufige Probleme, die das Rasieren mit sich bringen kann.

    Der folgende Artikel beschäftigt sich damit, was man tun kann, um die Haut während und nach der Intimrasur möglichst wenig zu reizen und die Intimrasur so angenehm und effektiv zu gestalten.

    Die Intimrasur: Alle wichtigen Schritte im Überblick

    1. Schritt: Die richtige Vorbereitung für die Haut im Intimbereich

    Warme Duschen oder Bäder weichen die Haut und die Haare auf, was die Rasur erleichtert und Hautreizungen vermindert. Am besten ist die Verwendung von  nachhaltigen Produkten, die frei von Schadstoffen und starker Chemie sind.  Verwende eine milde Seife oder ein Gesichtsreinigungsmittel, um Schmutz und Öl zu entfernen, die die Rasur beeinträchtigen könnten.

    2. Schritt: Die Rasur unter der Dusche

    Nach der Vorbereitung kann es mit der Rasur losgehen - jedoch nicht ohne die richtigen Hilfsmittel: Eine gute Rasierpflege und ein nachhaltiger Rasierhobel mit scharfen Klingen sind essentiell. Rasiere in die Haarwuchsrichtung, das irritiert die Haut weniger. Der Intimbereich ist empfindlich, also besser keinen Druck ausüben, langsam und vorsichtig rasieren und Reibungen vermeiden. Vor allem im Bereich der Schamlippen sollte man besonders vorsichtig mit dem Rasieren sein.

    3. Schritt: Nach der Rasur unter der Dusche

    Nach der Intimrasur den Intimbereich aus hygienischen Gründen mit kaltem Wasser auswaschen. Das kalte Wasser kühlt die Haut und kann Entzündungen und Pickel vorbeugen. Zudem sollte die Haut sanft mit einem Handtuch abgetupft werden, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen.

    Nach der Intimrasur: Die richtige Pflege für gesunde und glatte Haut

    Nachdem die Rasur abgeschlossen ist, ist es entscheidend, den Intimbereich mit einer reichhaltigen Pflege zu versorgen, um die Haut zu beruhigen und Irritationen sowie Rötungen zu vermeiden.  Um das Auftreten von Rasierpickeln zu minimieren und die Haut sanft zu pflegen, ist die Verwendung eines natürlichen Intim-Aftershave-Öls ratsam. Dieses Öl enthält beruhigende und feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe, die dazu beitragen, die Haut zu regenerieren und sie geschmeidig zu halten. Ein solches Aftershave-Öl eignet sich nicht nur für den Intimbereich, sondern kann auch an anderen Körperstellen verwendet werden, die nach der Rasur eine zusätzliche Pflege benötigen.

    Es ist wichtig zu beachten, dass enge Kleidung und synthetische Stoffe die Haut im Intimbereich reizen können. Daher ist es ratsam, nach der Rasur auf solche Materialien zu verzichten. Lockere Baumwollunterwäsche ist hingegen eine gute Wahl, da sie atmungsaktiv ist und die Belüftung der Haut unterstützt. Selbst während der Periode können spezielle Periodenunterhosen aus Baumwolle getragen werden, um den Komfort zu erhöhen und die Hautgesundheit zu fördern.

    Indem man diese Pflegetipps und auf die Wahl der richtigen Kleidung achtet, kann man die Haut im Intimbereich nach der Rasur optimal schützen und Irritationen vorbeugen. Eine sorgfältige Nachbehandlung ist der Schlüssel zu einem angenehmen und gesunden Hautgefühl, das Selbstvertrauen und Wohlbefinden verleiht.f

    Empfindliche Haut, starker Haarwuchs, eingewachsene Haare und Co.

    Besonders Personen mit einer empfindlichen Haut oder starkem Haarwuchs neigen zu Irritationen wie Pickeln und eingewachsenen Haaren nach der Rasur. Um diesen unangenehmen Begleiterscheinungen der Rasur vorzubeugen, empfiehlt es sich, folgende Tipps umzusetzen:

    1. Peeling: Führe regelmäßig ein sanftes Peeling durch, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen und eingewachsenen Haaren vorzubeugen. Verwende ein sanftes Peeling-Produkt, das für empfindliche Haut geeignet ist.
    2. Feuchtigkeitsversorgung: Halte die Haut stets gut mit Feuchtigkeit versorgt. Trockene Haut neigt eher zu Irritationen und eingewachsenen Haaren.
    3. Haarwachstumsrichtung beachten: Lerne die Wachstumsrichtung der Haare kennen und passe die Rasiertechnik entsprechend an, um die besten Ergebnisse zu erzielen.
    4. Rasierintervalle: Versuche, die Intervalle zwischen den Rasuren zu verlängern, um der Haut Zeit zur Erholung zu geben.

    Vor dem nächsten Rasieren: Wichtige Tipps

    Um optimal für die nächste Rasur vorbereitet zu sein, gibt es einige Vorkehrungen, die man treffen kann. Wenn die Klingen des Rasierhobels stark verstopft oder abgestumpft sind, empfiehlt es sich die Klinge auszuwechseln. Oft kommen eingewachsene Haare, andere Hautunreinheiten oder Infektionen durch unscharfe und vor allem ungereinigten Klingen des Rasierers. Ebenso wichtig ist deshalb das regelmäßige Desinfizieren deiner Rasierklingen.

    Wichtig ist außerdem, die Haut richtig vorzubereiten, beim Rasieren besonders behutsam und vorsichtig zu sein und auf die regelmäßige Pflege danach nicht zu verzichten. Jede Haut ist anders und jede* sollte für sich herausfinden, was ihrer Haut gut tut und auf welche Produkte und Methoden sie lieber verzichten sollte. Dazu gehört auch die richtige Wahl der Hygieneprodukte, greife lieber zu nachhaltigen Bio-Tampons, Bio-Binden und Bio-Slipeinlagen aus Bio-Baumwolle.

    Fazit

    Die Intimrasur ist weit mehr als nur eine Frage des äußeren Erscheinungsbildes – sie berührt Themen wie persönliche Hygiene, gesellschaftliche Normen und individuelles Wohlbefinden. Während einige Menschen die glatte Haut als ästhetisch ansprechend und hygienisch empfinden, kann die Entscheidung, sich regelmäßig zu rasieren, auch Herausforderungen und Belastungen mit sich bringen. Es ist wichtig zu betonen, dass die Entscheidung, ob man Körperhaare entfernt oder nicht, ganz individuell ist und jeder Person selbst überlassen werden sollte. In unserer Gesellschaft wird oft der Eindruck vermittelt, dass glatte, haarlose Haut als Ideal angesehen wird, insbesondere für Frauen*. Doch es ist wichtig zu erkennen, dass dies lediglich eine sozial konstruierte Norm ist und nicht der Realität aller entspricht. Körperbehaarung ist etwas völlig Natürliches und sollte ohne Vorurteile oder Stigmatisierung betrachtet werden. Es ist eine Entscheidung, die von persönlichen Vorlieben, kulturellen Überzeugungen und individuellen Bedürfnissen geprägt ist. Manche Menschen fühlen sich mit glatter Haut wohler, während andere sich ohne Scham für ihre natürliche Behaarung entscheiden. 

    Letztendlich sollte die Akzeptanz und Toleranz gegenüber verschiedenen Körperbildern und -entscheidungen im Vordergrund stehen. Die Entscheidung, ob die Körperbehaarung entfernt wird oder nicht, sollte jeder* selbst überlassen und nicht beurteilt werden.