April 04, 2023

Ernährung während der Schwangerschaft

by Juliane Beyerle

Inhaltsverzeichnis

    Ernährung während der Schwangerschaft

    Essen für zwei: Was du während der Schwangerschaft essen solltest

    Während der Schwangerschaft sind viele Mütter gerade beim Essen sehr vorsichtig. Hier ist es wichtig zu wissen, was man essen sollte und worauf man lieber verzichten sollte. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass du die richtigen Nährstoffe und Vitamine zu dir nimmst, damit dein Kind im Mutterleib wachsen kann. Es gibt bestimmte Zutaten, die lebenswichtige Mineralien, Proteine und Vitamine enthalten und sich daher hervorragend für den Verzehr während der Schwangerschaft eignen. Es gibt aber auch einige Zutaten, die du vermeiden solltest, wenn du ein Baby erwartest. Im Folgenden findest du eine Liste an Lebensmitteln, die sich super für die Schwangerschaft eignen und die, auf die du lieber verzichten solltest.

    Lebensmittel, die du in deine Ernährung einbeziehen solltest

    Während der Schwangerschaft ist es wichtig, dass du auf eine genügende Eiweiß- und Eisen-Zufuhr achtest. Eiweiß trägt zum Aufbau von Muskeln und anderem Gewebe des Babys bei, während Eisen die Produktion roter Blutkörperchen unterstützt. Diese helfen deinem Baby, seinen/ihren Körper ausreichend mit Sauerstoff zu versorgen. Gute Eiweißquellen sind mageres Fleisch wie Huhn oder Fisch, Eier, Nüsse, Bohnen und Milchprodukte wie Milch und Käse. Eisen ist in Lebensmitteln wie dunkelgrünem Blattgemüse (Spinat, Grünkohl), Linsen, rotem Fleisch (Rindfleisch), Vollkornprodukten (Quinoa) und angereicherten Frühstücksflocken enthalten.

    Folsäure ist ebenfalls ein wichtiges Vitamin für schwangere Frauen, da es vor Geburtsfehlern wie Spina Bifida (offener Rücken) schützen kann. Folsäure ist in Lebensmitteln wie Orangensaft, Hülsenfrüchten (Bohnen), Spinat, Nüssen (Mandeln), angereichertem Brot und Getreide (Vollkornbrot) enthalten. Weitere wichtige Nährstoffe für Schwangere sind kalziumreiche Lebensmittel wie Joghurt und Milch, Omega-3-Fettsäuren aus Lachs oder Chiasamen, Probiotika aus Sauerkraut oder Kimchi, Zink aus Rind- oder Schweinefleisch, Kalium aus Bananen oder Süßkartoffeln, Magnesium aus Mandeln oder Cashews und Vitamin C aus Orangen oder Erdbeeren.

    Lebensmittel, die du am besten vermeiden solltest

    Bestimmte Zutaten solltest du während der Schwangerschaft am besten meiden, da sie sich negativ auf Mutter und Kind auswirken können. Dazu gehören roher Fisch und Schalentiere, wegen der Gefahr einer Lebensmittelvergiftung; nicht pasteurisierte Milch, weil sie Bakterien enthalten kann, die schwere Infektionen verursachen können; verarbeitetes Fleisch, einschließlich Hot Dogs, wegen ihres hohen Natriumgehalts; Weichkäse wie Brie wegen des Risikos einer Listerieninfektion; Alkohol, weil selbst kleine Mengen zu Entwicklungsproblemen führen können; übermäßiges Koffein, weil zu viel davon zu Dehydrierung und einem niedrigeren Geburtsgewicht führen kann; ungewaschenes Obst und Gemüse, weil dadurch schädliche Bakterien in Ihr System gelangen können; künstliche Süßstoffe wegen möglicher Auswirkungen auf Wachstum und Entwicklung des Fötus.

    Fazit

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Wahl der richtigen Lebensmittel und Inhaltsstoffe während der Schwangerschaft von entscheidender Bedeutung für die Gesundheit von Mutter und Kind ist - sowohl während der Schwangerschaft als auch danach! Es gibt zwar einige leckere Lebensmittel, die während der Schwangerschaft gemieden werden sollten, aber es gibt auch viele nahrhafte Alternativen, darunter Proteine wie Huhn und Fisch, Vollkornprodukte wie Quinoa, dunkelgrünes Blattgemüse wie Spinat und Grünkohl sowie viele weitere gesunde Zutaten, die wichtige Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Eine ausgewogene Ernährung mit diesen nährstoffreichen Zutaten kann zu einer sicheren und gesunden Schwangerschaft beitragen!