🎉 MYLILY GREEN WEEK: Bis zu 32% RABATT auf Vorrats- und Sparpacks! 🎉

PERIODICLE

Pille absetzen? Das passiert mit deinem Körper

Die Pille ist als Methode der hormonellen Verhütung seit Jahren sehr beliebt. Kein Wunder! Viele Frauen ohne Kinderwunsch vertragen sie ohne Probleme, sie ist einfach und angenehm in der Anwendung, und schützt davor, schwanger zu werden. Je nach Präparat kann sie sich außerdem positiv auf die Haut auswirken und bei Menstruationsbeschwerden helfen. Die Anti-Babypille wird manchmal also nicht primär gegen eine Schwangerschaft eingenommen und bringt einige positive Nebenwirkungen mit sich.

Nimmst du die Anti-Baby-Pille, verhinderst du nicht nur, dass du schwanger wirst. Das Präparat beinhaltet einen starken Hormonmix, welcher auch zentrale Auswirkungen auf deinen Zyklus hat. Der natürliche Menstruationszyklus wird durch das Präparat außer Kraft gesetzt. Die Pille sorgt dafür, dass dein Zyklus genau 28 Tage lang ist und du in der 7-tägigen Einnahmepause blutest. Diese Blutung nennt sich Abbruchblutung oder Entzugsblutung und ist von der natürlichen Menstruation zu unterscheiden. Damit der Kinderwunsch unerfüllt bleibt, verhindert die Pille den Eisprung und hemmt den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut.

Auf den ersten Blick sind das sehr viele positive Effekte. Wenn also nicht unbedingt ein Kinderwunsch besteht und du in nächster Zeit nicht schwanger werden möchtest, warum dann die Pille absetzen? Mit welchen positiven und negativen Nebenwirkungen ist nach dem Absetzen zu rechnen? Was genau passiert eigentlich in deinem Körper nach dem Absetzen? Fragen über Fragen, we hear you, we feel you, we got you!

Vor dem Absetzen der Pille: Mit diesen Nebenwirkungen solltest du rechnen

Oh je, was Frauen* ohne Kinderwunsch auf sich nehmen müssen.

Die Pille beeinflusst deinen Hormonhaushalt und damit eine Vielzahl körperlicher und psychischer Vorgänge in deinem Körper. Genau aus diesem Grund traust du dich vielleicht nicht, die Pille abzusetzen. Verständlich.

Vielleicht gehörst du auch zu jenen Frauen*, die noch vor dem Absetzen der Pille mit negativen Nebenwirkungen kämpft. Viele Frauen* machen die Erfahrungen mit Kopfschmerzen bzw. Migräne oder auch Einwirkungen auf die Psyche, wie depressive Verstimmungen oder starken Stimmungsschwankungen. Dies kann oft mit dem Eingreifen der Pille in den Zyklus, Eisprung und Co. zu tun haben. Solltest du nach Gründen für das Absetzen suchen, dann hast du mit diesen Symptomen wohl den richtigen Zeitpunkt gefunden.

Mach dir bewusst, dass das Absetzen der Antibabypille eine hormonelle Umstellung für deinen Körper ist. Ist die Pille abgesetzt, so kann Wochen oder Monate dauern, bis sich der weibliche Körper umgestellt hat. Jeder Körper ist anders, deshalb kann man hier auch nur von möglichen Nebenwirkungen rechnen.

Positive Nebenwirkungen:

1. Gesundheitliche Risiken sinken

Auch wenn das Brustkrebrisiko nicht besonders hoch ist, so ist es doch da. Genau wie das Thromboserisiko. Nach jahrelanger Einnahme der Pille geraten diese Risiken gerne mal in Vergessenheit, doch du solltest dir dieser möglichen und ernstzunehmenden Nebenwirkungen/ Konzequenzen bewusst sein.

2. Du lernst deinen eigenen Körper kennen

Wenn du die Pille schon viele Jahre nimmst, vielleicht sogar schon kurz nach deiner ersten Regelblutung angefangen hast, dann sind dir die monatlichen und natürlichen Schwankungen deines Körpers gar nicht bewusst. PMS kann unerträglich sein, doch es ist Teil des weiblichen Zyklus und damit ein Teil von dir. Abgesehen von extremen Fällen und Krankheiten, kannst du deinem Körper viele Dinge ablesen, wenn du bereit bist, ihn besser kennen zu lernen.

3. Steigerung der Libido, also erhöhte Lust auf Sex

Diese Ironie: Die Pille ist einerseits ein Befreiungsschlag für viele Frauen*, da sie Schwangerschaften planbar macht und so zu einem selbstbestimmten Umgang mit der weiblichen Sexualität führt, doch andererseits führt die Pille bei vielen Frauen* auch zu sexueller Unlust. Einige Frauen* erleben deshalb nach Absetzen der Pille einen positiven Einfluss auf ihr Liebesleben, weil sie ganz einfach wieder mehr Lust verspüren.

4. Befreiung vom Medikament

Wir wissen ja, die Pille ist ein Wundermittel gegen die Schwangerschaft. Doch wir wissen auch, dass die regelmäßige und zwanghafte Einnahme der Pille geht ganz schön auf die Nerven geht. Vergisst du einmal mittendrin die Einnahme, dann kann das schnell zur Schwangerschaft führen. Die Pille absetzen hat also auch etwas Positives: Du befreist dich von der regelmäßigen Einnahme des hormonellen Verhütungsmittels und damit auch von dem Druck, ständig an das Medikament denken zu müssen.

Negative Nebenwirkungen:

1. Du könntest mehr bluten

Keine Panik, wenn nach Absetzen der Antibabypille plötzlich schiere Massen an Blut aus dir herauszuschießen. Besonders im Kontrast zu der oft sehr leichten Blutung, die du erlebst, wenn du die Pille nimmst, kann das zunächst extrem wirken. Das gibt sich aber nach ein paar Zyklen wieder. Um nicht alle 2 Stunden Tampon oder Binde wechseln zu müssen, könnte eine Menstruationstasse für diese Zeit eine gute Alternative sein. Diese kannst du deutlich länger tragen, da sie mehr Blut fasst als Tampons und Binden.

2. PMS und Regelbeschwerden kommen wieder

Wenn du vor der Einnahme der Pille mit starken Regelbeschwerden oder Symptomen des prämenstruellen Syndroms (PMS) zu kämpfen hattest, musst du leider damit rechnen, dass sie nach Absetzen der Pille zurückkehren. Dein natürlicher Zyklus ohne Pille hat nämlich drei Phasen, in denen verschiedene Hormone vorherrschen. Die Pille unterdrückt Schwankungen und hält dein Hormonlevel relativ stabil. Nach dem Absetzen, pendelt sich der natürliche Zyklus inklusive PMS wieder ein. Die Angst vor Schmerzen sollte dich aber nicht davon abhalten, wenn du die Pille absetzen willst. Es gibt nämlich auch andere Möglichkeiten deine Regelschmerzen zu lindern, wie beispielsweise Beckenbodentraining und Sport (vor allem Yogische Übingen). In wenigen Fällen verschreiben Ärzte die Pille auch aus gesundheitlichen Gründen, wie z.B. bei extrem starken Regelschmerzen oder Endometriose. Sollte dies auf dich zutreffen, dann sprich zuerst mit deiner Frauenärztin über den Wunsch, die Pille abzusetzen.

3. Möglicher Haarausfall

Leider kann es beim Absetzen der Pille auch zu Haarausfall kommen. Die Gründe dafür sind nicht abschließend geklärt. Die Pille absetzen bedeutet auch, deinem Körper und deinen Hormonen einige Monate Zeit zu geben, bis sie sich wieder einpendeln. Sei außerdem beruhigt, denn du wirst niemals alle Haare auf einmal verlieren. Du wirst den Ausfall wahrscheinlich eher an deiner Haarbürste, als auf deinem Kopf bemerken. Mögliche Ursachen können Vitamin- und Mineralstoffmangel sein, weshalb du dem Haarausfall eventuell mit einer ausgewogenen Ernährung oder Nahrungsergänzungsmitteln entgegenwirken kannst.

4. Ein unregelmäßiger Zyklus

Fun fact: während du die Pille nimmst hast du keinen normalen Zyklus. Die Inhaltsstoffe der Pille regulieren deinen Hormonhaushalt und halten diesen auf einem gleichmäßigen Niveau. Auch bleibt dein Eisprung aus und bei der Blutung in der Pillenpause handelt es sich lediglich um eine Hormonentzugsblutung. Kein Wunder, dass es eine Weile dauert bis sich dein Zyklus nach Absetzen der Pille wieder normalisiert. Dieser wird zunächst also wahrscheinlich unregelmäßig sein. Es kann sein, dass deine Periode monatelang ausbleibt. Also keine Panik, das muss nicht unbedingt bedeutet, dass du schwanger bist. Gib deinem Körper Zeit, sich nach dem hormonellen Schub wieder einzupendeln.

5. Unreine Haut

Besonders wenn du vor dem Beginn der Einnahme mit unreiner Haut, oder sogar Akne, zu kämpfen hattest ist es blöderweise wahrscheinlich, dass diese Probleme nach dem Absetzen zurückkehren. Viele, vor allem junge Frauen, machen die Erfahrung mit unreiner bzw. schlechter Haut, und oftmals schämen sie sich dafür. Hautpflege ist ein sehr komplexes Thema, doch trotz schwerwiegender Hautkrankheiten und jahrelanger Probleme, ist schöne Haut kein unerreichbares Ziel. Oft reguliert sich deine Haut auch nach einigen Monaten des Absetzens, sobald sich deine natürlichen Hormone wieder einpendeln. Wenn du dich sehr unwohl mit deiner Haut fühlst und diese sogar weh tut, dann hilft dir eine Hautärztin in jedem Fall weiter. Diese kann dich bezüglich des Absetzens beraten und kann dir effektivere Mittel als die, die du in der Drogerie findest, empfehlen.

Pille absetzen? Eine Pro-und-Contra-Liste

Pro

  • du schützt den natürlichen Zyklus und deine körpereigenen Hormone
  • deine sexuelle Lust kann steigern
  • Doppeltes Risiko verringern: Thrombose und (wenn auch geringes Risiko auf) Brustkrebs
  • Deinem Körper die Erfahrung mit natürlichen Verhütungsmitteln geben
  • Du befreist dich von der Pillenabhängigkeit
  • Deinen intensiver Körper kennen lernen & ein neues Körpergefühl entwickeln (z.B. durch einen Zykluskalender)
  • trotz diverser Nebenwirkungen nach dem Absetzen: mögliche Alternativen für den Umgang mit z.B. Regelschmerzen & unreiner Haut

Contra:

  • mögliche körperliche Nebenwirkungen, wie starke Blutung, unregelmäßigem Zyklus und starken Regelschmerzen
  • eventuell Probleme mit der Haut
  • Verzicht auf eine der sichersten Methoden gegen eine Schwangerschaft
  • Der Körper braucht Zeit, um sich nach dem Absetzen wieder einzupendeln

Pille abgesetzt: natürliche und alternative Verhütungsmethoden

  • Kondom
  • Spirale
  • Per Thermometer
  • Kalendermethode/Kanus-Ogino-Methode durch Berechnung der fruchtbaren Tage 

Diese alternativen Verhütungsmittel haben ihre Vor- und Nachteile und funktionieren sicher nicht für jeden. Für viele stört das Kondom zum Beispiel den romantischen Moment beim Sex, und die Angst, dass es beim Geschlechtsverkehr reißen könnte, ist zu groß. Um nicht schwanger zu werden, setzen sich auch viele Frauen* die Spirale ein, doch auch hier sind die Erfahrungen sehr unterschiedlich (für viele ist das Einsetzen besonders schmerzhaften oder der Körper stößt sie ab). Auch die Kalendermethode bringt einige Risiken mit sich, doch für Frauen* mit einem regelmäßigem Zyklus funktioniert diese Methode, um nicht schwanger zu werden.

Keinen Kinderwunsch? Diese natürliche Verhütungsmittel haben nicht nur das Potential dich effektiv vorm schwanger werden zu schützen, sondern tun dies ohne zusätzliche Hormone und Nebenwirkungen. Text

Fazit: Die beste Entscheidung für den eigenen Körper & deine Psyche

Wenn du nicht unbedingt schwanger werden möchtest, dann solltest du das Absetzen der Pille nicht überstürzten, sondern eine bewusste und wohlüberlegte Entscheidung treffen. Es ist wichtig, dass du dir der Nebenwirkungen bewusst wirst und die Vor- und Nachteile sorgsam abwägst. Jedes Absetzen und wieder Anfangen der Pille bedeutet Stress für deinen Körper. Du möchtest die Pille absetzen und zu natürlichen Verhütungsmethoden greifen? Good for you! Vor dem Absetzen der Pille ist es wichtig, dass du deinen aktuellen Blisterstreifen bis zum Ende nimmst. Das hilft dir auch einzuschätzen, wo in deinem Zyklus du dich befindest. Da die Pille als Orientierungspunkt für den Beginn deiner Menstruation jetzt wegfällt, macht es außerdem Sinn einen Zykluskalender zu führen. Du behälst nicht nur den den Überblick über deine fruchtbaren Tage und deinen Eisprung, sondern kannst außerdem verschiedene Symptome dokumentieren und so ein besseres Körperbewusstsein entwickeln.

Wenn du außerdem noch mehr über die Vor- und Nachteile der Pille erfahren möchtest, dann schau dir das Gespräch mit unserer MYLILY Expertin (IGTV), der Gynäkologin Frau Dr. Adler, an.

“Ich freu’ mich auf meine Periode”

Hat noch nie eine gesagt!? Zu uns schon! Teste jetzt die bunte Periodenwelt von MYLILY. Bio-Tampons, -Binden, -Slipeinlagen und Menstruationstassen.

100% Nachhaltig. 0% Bullshit.

Über MYLILY

Wir sind ehrlich, nachhaltig und finden, dass Frauen* wunderbar sind! Wir machen uns Gedanken & brechen Tabus. Mit einem Lächeln, gutem Gewissen und 100% nachhaltigen Perioden-Produkten. Was wir auch tun: wir machen den Mund auf, setzen uns ein für Bodypositivity, die Stärkung von Frauen, Nachhaltigkeit und Aufklärung. Damit jede Frau weiß, was in ihr steckt - nicht nur, wenn's um Tampons geht.

Das könnte Dich auch Interessieren...
Was ist Endometriose und was sind die Symptome? MYLILY Interview
Endometriose ist eine chronische Erkrankung, die nur bei Frauen vorkommt. Gewebe, welches der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) sehr ähnelt, siedelt sich dabei im Unterleib an. Häufig sind Eileiter
MEHR ERFAHREN
Scheidenpilz behandeln – so wirst du ihn schnell wieder los
Die meisten von uns kennen das (leider). Quälendes Jucken und quarkiger Ausfluss deuten auf einen Scheidenpilz (Candida albicans) hin. Auch wenn niemand gerne darüber spricht muss dir ein Scheidenpilz
MEHR ERFAHREN
Blasenentzündung während deiner Periode? So beugst du am besten vor
Wer noch nie eine Blasenentzündung hatte, belächelt das Thema vielleicht - aber völlig zu Unrecht! Blasenentzündungen können extrem schmerzhaft sein und stellen eine große Belastung dar. Vor allem Fra
MEHR ERFAHREN