Selbstliebe lernen, geht das? 5 Tipps für dich

In vielen Beiträgen zum Thema Selbstliebe geht es darum, wie du durch Liebe zu dir selbst die Liebe anderer anziehst. Da ist bestimmt auch was dran. Wahrscheinlich ist es sogar ziemlich wahr, aber irgendwie ist das doch eine merkwürdige Einstellung zum Konzept, oder? Denn sollte es nicht in erster Linie darum gehen, wie der Name schon sagt, sich selbst zu lieben. Ohne das wieder irgendwie als Mittel zum Zweck zu sehen, bei anderen besser anzukommen? Hier soll es also darum gehen wie du Selbstliebe lernen kannst. Denn das geht!

Selbstliebe, Selbstwertgefühl & Selbstbewusstsein: Ist das nicht alles das Gleiche?

Lass uns mit einem kleinen Exkurs anfangen. Dein “Selbst” ist der Kern deiner Persönlichkeit, also das, was dich im Wesen ausmacht unabhängig von deiner Tagesform. Dazu gehört auch wie du dich, dein Denken und dein Handeln in Zusammenhang mit deiner Umgebung wahrnimmst. Einerseits ist dein Selbst relativ stabil, denn Persönlichkeitsmerkmale ändern sich, wenn überhaupt, nur ganz langsam. Andererseits gehören die Erfahrungen die du machst auch dazu und beeinflussen wie du über bestimmte Dinge denkst und in gewissen Situationen handelst.

Der Begriff Selbstbewusstsein wird häufig verwendet um zu beschreiben, wie selbstsicher eine Person auftritt. Als selbstbewusst beschriebene Personen haben vertrauen in ihre Fähigkeiten und können daher optimistisch und sorglos in viele Situationen reingehen. Im eigentlichen Sinne des Wortes bezeichnet der Begriff inwieweit du dir deines Selbst bewusst bist. Denkst du aktiv darüber nach wer du bist und was dich als Person ausmacht? Diese Gedanken aufzuschreiben ist eine gute Übung für dein Selbstbewusstsein und trägt zu deiner Persönlichkeitsentwicklung bei.

Noch ein wichtiges Konzept, welches auch im direkten Zusammenhang zur Selbstliebe steht ist dein Selbstwertgefühl. Hier geht es darum welchen Wert du dir selbst zuschreibst und welche Einstellungen, positiv oder negativ, zu deiner Person damit verbunden sind. Dieses Konzept steht daher in enger Verbindung zur Selbstliebe.

Warum du Selbstliebe lernen solltest

Selbstliebe hat viel mit Akzeptanz deiner eigenen Person zu tun. Wenn du lernst dich selbst zu lieben, so wie du bist, wirst du insgesamt zufriedener mit dir und deiner Umgebung sein. Du bist dann auch besser darin Rückschläge zu überwinden, weil du gelernt hast diese nicht auf deinen Wert als Person zu beziehen. Vielen fällt es besonders schwer sich selbst zu lieben, weil sie glauben dafür erst perfekt und fehlerfrei sein zu müssen. Andere wiederum verwechseln Selbstliebe mit Narzissmus oder Egoismus. Dabei ist Selbstliebe auch für den Aufbau von Beziehungen zu anderen Menschen, egal ob Freunde, Familie oder Partner, sehr wichtig. Trotzdem solltest du in erster Linie für sich selbst daran arbeiten.

Selbstliebe lernen: Aller Anfang ist schwer

Nicht jedem fällt es einfach daran zu arbeiten sich selbst zu lieben. Für den Anfang kannst du dir kleine Sachen vornehmen. Ein guter Richtwert ist dich selbst so zu behandeln wie du andere Personen behandelst die du liebst. Wenn deiner besten Freundin ein blödes Missgeschick passiert oder sie eine Prüfung verhauen hat sagt du ja auch nicht “Du bist aber blöd”, sondern du versucht sie aufzumuntern und aufzubauen. Rede mit dir selbst so, wie du mit ihr auch sprechen würdest. Man nennt das manchmal den “inneren Dialog”. Das ist am Anfang gar nicht so einfach, aber du wirst schnell besser werden, versprochen. Worte, auch wenn sie nur gedacht sind haben nämlich einen großen Einfluss auf unsere Gedanken. Daher ist der Schlüssel zur Selbstliebe, dass du bewusst wahrnehmen kannst, wenn du in deinem inneren Dialog schlecht und abwertend über dich sprichst.

5 Tipps wie du Selbstliebe lernen kannst

Tipp 1: Achte auf deinen Körper

Versuche dir so häufig wie möglich Zeit dafür zu nehmen dich ganz bewusst deinem Körper zu widmen. Es gibt viele Möglichkeiten deinem Körper auch im Alltag etwas Gutes zu tun. Das fängt schon damit an, was du isst. Sich immer nur von ungesunden Fertiggerichten zu ernähren zeigt deinem Körper auf jeden Fall nicht, dass du ihn liebst und wertschätzt. Sei es dir Wert auf gute Lebensmittel zu achten, dich ausgewogen zu ernähren und deine Mahlzeiten frisch zuzubereiten, so oft du kannst. Auch regelmäßige Bewegung, und zwar in einer Form die dir Spaß macht, trägt zu mehr Selbstliebe bei.

Gesunde Ernährung ist ein Teil des Prozesses “Selbstliebe lernen”

Tipp 2: Sei nicht so hart zu dir

Wie du mit dir selbst ins Gericht gehst hat einen großen Einfluss auf deine Fähigkeit dich selbst zu lieben. Versuch mal gezielt darauf zu achten wie du mit dir selbst in kritischen Situationen umgehst. Oft machen wir das nämlich ganz unbewusst. Mit der Zeit lernst du bewusst wahrzunehmen, wenn du dich innerlich selbst abwertest. Dann kannst du ganz bewusst gegensteuern, in dem du dir gute Gedanken machst. Es ist auch wichtig, dass du lernst dir Fehler zu verzeihen. Vergiss auch nicht dich regelmäßig zu loben. Du musst das auch nicht laut aussprechen, wenn du nicht willst. Dein innerer Dialog kann genauso wirksam sein. Wenn du dich aber noch nicht daran gewöhnt hast diese unterbewussten Gespräche mit dir selbst zu kontrollieren, können regelmäßig laut ausgesprochene Zuwendungen einfacher sein.

Tipp 3: Akzeptiere dich – Mit allen deinen Stärken und Schwächen

Wir alle haben unsere Fehler und Schwächen. Die Frage ist wie du mit deinen umgehst und wie viel Platz du diesen in deinem Alltag einräumst. Wenn du akzeptieren kannst, dass du nie in Allem perfekt sein wirst kannst du dich auf deine Stärken fokussieren. Versuche doch mal eine Liste zu erstellen mit Dingen, die du gut kannst oder Eigenschaften die du ganz besonders an dir magst. Wenn du mal wieder das Gefühl hast, dass bei dir irgendwie alles schief geht während alle anderen scheinbar nur Erfolge feiern, dann schau dir deine Liste an. Statt dich ständig mit anderen zu vergleichen, konzentriere dich auf deine eigenen Ziele und Wünsche. Es ist wichtig Verständnis für deine Fehler und Schwächen zu haben und dich gleichzeitig auf deine Stärken zu konzentrieren. Sei nachsichtig mit dir wenn du Neues lernst und hab Geduld.

Sich selbst lieben lernen
Sich selbst lieben lernen hat viel damit zu tun seine Schwächen zu akzeptieren und sich auf seine Stärken zu konzentrieren

Tipp 4: Respektiere dich und deine Grenzen

Den Respekt den du deinen Mitmenschen entgegenbringt solltest du auch für dich selbst einfordern. Sowohl von anderen, als auch von dir. Mach dich nicht klein und stehe für dich und deine Ziele ein. Dazu gehört auch, dass du deine Ziele realistisch setzt. Wir neigen dazu uns viel zu viel vorzunehmen. Wenn du das tust sind deine Vorhaben von Anfang an zum Scheitern verurteilt und du wirst enttäuscht sein, obwohl du es gar nicht hättest schaffen können. In Situationen in denen du dich unsicher fühlst, kannst dir selbst den Rücken stärken in dem du dir selbst Mut zu sprichst.

Tipp 5: Verabrede dich mit dir Selbst

Das klingt jetzt vielleicht ein wenig gewöhnungsbedürftig aber verabrede dich doch mal zu einem Date mit dir selbst. Bereite das Date genauso vor als ob du mit einer anderen, dir wichtigen Person verabredet wärst. Nimm dir was Schönes vor, mach dir leckeres Essen, schau dir alleine einen Film an oder geh ins Theater. Das bietet dir die Möglichkeit etwas nur für dich zu machen ohne dabei auf die Bedürfnisse und Vorlieben von anderen zu achten. Endlich mal Zeit nur für dich, ohne Kompromisse.

Selbstliebe lernen
Ein Date mit dir selbst ist eine tolle Übung zum Selbstliebe lernen

Mach´s dir selbst! Selbstliebe lernen durch
Selbstbefriedigung

Auch wenn Selbstbefriedigung oft ein Tabuthema ist, ist es unserer Meinung nach ein ganz wichtiger Bestandteil der Selbstliebe. Viele Mädchen fangen früh damit an, trotzdem redet niemand darüber. Das ist schade, denn eigentlich kannst du dir so etwas Gutes tun. Glückshormone werden freigesetzt und Selbstbefriedigung hilft dir zu entspannen. Du nimmst dir dabei ganz bewusst Zeit für dich und das ist sehr wichtig wenn du Selbstliebe lernen möchtest. Darüber hinaus kannst du so dich und deine Vorlieben besser kennen lernen, was wiederum deinem Selbstbewusstsein gut tut. Wer sich noch unsicher ist findet auch im Internet tolle Tipps, die nichts mit schmuddeligen Filmchen zu tun haben. Besonders toll finden wir die Seite OMGYES, wo das Thema Selbstbefriedigung sehr offen und lehrreich aufgearbeitet wird. Außerdem schaut euch zu diesem Thema auch gerne unser IGTV Video (@mylilyorganic) von der lieben @lisa.rocketcock an. Sie erklärt sehr offen, warum Selbstbefriedigung so wichtig ist und gibt euch tolle Anregungen.


2019-03-02T20:59:46+00:00

Über den Autor:

MYLILY
Wir sind ehrlich, nachhaltig und finden, dass Frauen* wunderbar sind! Wir machen uns Gedanken & brechen Tabus. Mit einem Lächeln, gutem Gewissen und 100% nachhaltigen Periode-Produkten. Was wir auch tun: wir machen den Mund auf, setzen uns ein für Bodypositivity, die Stärkung von Frauen, Nachhaltigkeit und Aufklärung. Damit jede Frau weiß, was in ihr steckt - nicht nur, wenn's um Tampons geht.